IIPM - institute of political murder

2016 Empire

Was heißt Flucht? Was Heimat? Wie wird das Gesicht des Neuen Europa aussehen? Als Abschluss der Europa-Trilogie, einer dreijährigen Auseinandersetzung mit Mythos und Realität Europas, präsentiert »Empire« biographische Close-Ups von Menschen, die als Flüchtlinge nach Europa kamen oder an seinen Rändern ihre Heimat haben.
Gesamtausstattung
IIPM International Institute of Political Murder
Konzept und Regie: Milo Rau
Theaterspektakel, Zürich Premiere: 01. September 2016

2016 Five Easy Pieces

In Koproduktion mit dem Genter Theater CAMPO entsteht entlang der Biografie des belgischen Verbrechers Dutroux eine kurze Geschichte Belgiens. Auf der Bühne: Kinder und Jugend­liche zwischen 8 und 13 Jahren. Grund­sätzliche ästhetische und theatrale Fragen verbinden sich mit moralischen: Wie können Kinder verstehen, was Erzählen, Einfühlung, Verlust, Unterwerfung, Alter, Enttäuschung und Rebellion bedeuten? Wie können sie es auf der Bühne darstellen? Und was geschieht mit uns selbst, wenn wir sie dabei beobachten?
Gesamtausstattung
IIPM International Institute of Political Murder
Konzept und Regie: Milo Rau
Kunstenfestivaldesarts, Brüssel Premiere: 14. Mai 2016

2016 Mitleid. Die Geschichte des Maschinengewehrs

Rau begibt sich gemeinsam mit der Schaubühnen-Darstellerin Ursina Lardi in die politischen Brennpunkte der heutigen Zeit: auf die Mittelmeerroute der Flüchtlinge aus dem Nahen Osten und ins kongolesische Bürgerkriegsgebiet.
Gesamtausstattung
IIPM International Institute of Political Murder
Konzept und Regie: Milo Rau
Schaubühne, Berlin Premiere: 16. Januar 2016 (Théâtre National de Bretagne/Rennes, Vorpremiere: 07. Dezember 2015)

2015 Das Kongo Tribunal

Der Film „Das Kongo Tribunal“ durchleuchtet anhand eines Tribunals vor Ort im Ostkongo und in Berlin die Gründe und Hintergründe für den seit bald 20 Jahren andauernden Krieg im Gebiet der Großen Seen.
Gesamtausstattung und Setdesign
IIPM International Institute of Political Murder
Konzept, Drehbuch und Regie: Milo Rau
DIE BUKAVU HEARINGS; Collége Alfajiri, Bukavu DRC
29. - 31. Mai 2015
DIE BERLIN HEARINGS; Sophiensaele, Berlin 26. - 28. Juni 2015

2015 The Dark Ages

Schauspieler aus Bosnien, Deutschland, Russland und Serbien erzählen persönliche Geschichten über Vertreibung und Heimatlosigkeit, des Weggehens und Ankommens, des Engagements und der Verzweiflung.
Gesamtausstattung
IIPM International Institute of Political Murder
Konzept und Regie: Milo Rau
Marstall des Residenztheaters, München Premiere: 11. April 2015

2014 The Civil Wars

Das mehrstufige Projekt „The Civil Wars“ nähert sich der jüngsten Geschichte der arabischen Welt an der Seite junger europäischer Djihadisten und begibt sich mit ihnen in die Banlieues von Paris, Brüssel und schließlich nach Syrien selbst.
Gesamtausstattung
IIPM International Institute of Political Murder
Konzept und Regie: Milo Rau
Kunstenfestivaldesarts; Beursschouwburg, Brüssel Premiere: 17. Mai, weitere Aufführungen 18. - 22. Mai

2014 Die Moskauer Prozesse; Dokumentarfilm

Der Film dokumentiert das dreitägige Projekt eines inszenierten Schauprozesses vom 01. - 03. März 2013 im Sacharow-Zentrum, Ausstellungshalle; Moskau
Gesamtausstattung
Buch und Regie: Milo Rau
Produzent: Arne Birkenstock
FRUITMARKET Kultur und Medien GmbH und IIPM International Institute of Political Murder
D 2014, 84 Minuten, OmU; ab 20. März im Kino

www.realfictionfilme.de

2014 Die Berliner Gespräche

verantwortlich für die Gesamtausstattung
Moderation: Milo Rau
Die im November 2013 gestartete Talkshowreihe "You will not like what comes after America" in der Schweizerischen Botschaft, Berlin.
Pilotsendung 9. November 2013 Das Wort Genozid mit: Kris Berwouts, Jean-Louis Gilissen & Marcel Kabanda
2. Sendung 25. Januar 2014 Djihad. Terror und Martyrium mit: Dyab Abou Jahjah, Gilles Kepel, Christophe Marchand
3. Sendung 22. März 2014 Bürgerkrieg. Der Untergang des Abendlandes

2013 Die Enthüllung des Realen

verantwortlich für die Gesamtausstattung
Milo Rau / IIPM International Institute of Political Murder
Die Berliner Sophiensæle verwandeln sich in ein begehbares szenisches Archiv. Mit filmischen und installativen Präsentation von vergangenen Produktionen und der Präsentation aktueller Publikationen (“Was tun? Kritik der postmodernen Vernunft” und “Die Enthüllung des Realen. Milo Rau und das International Institute of Political Murder”)
Sophiensæle, Berlin
07., 08., 09. November 2013

2013 Hate Radio - FESTIVAL D´AVIGNON

verantwortlich für die Gesamtausstattung
IIPM International Institute of Political Murder Regie: Milo Rau
67. Festival d´Avignon; Auditorium du Grand Avignon - Le Pontet
21. - 24. Juli 2013

2013 Hate Radio - Japan

Gesamtausstattung Gastspielbetreuung; es wurde ein neuer Bühnenraum entworfen und realisiert
IIPM International Institute of Political Murder Regie: Milo Rau
World Theatre Festival Shizuoka under Mt. Fuji
29./30. Juni 2013

2013 Der dunkle Kontinent

Die Ausstellung "Der dunkle Kontinent" präsentiert und reflektiert die Prozessereignisse in Moskau ("Die Moskauer Prozesse") und Zürich ("Die Zürcher Prozesse"). Gleichzeitig ist es die Abschlussveranstaltung eines internationalen und mehrteiligen Grossprojekts, welches mit dem szenischen Kongress "Power and Dissent" am Deutschen Nationaltheater Weimar vom 19. bis 21. Oktober stattfand.
Gesamtausstattung
IIPM International Institute of Political Murder
Konzept und Regie: Milo Rau
koop, Vidmar+; Konzert Theater Bern 13. - 15. Juni 2013

2013 Die Zürcher Prozesse

DIE WELTWOCHE - letzte Bastion gegen den linken Mainstream oder verfassungsfeindliches Hetzblatt und verkapptes Parteiorgan der rechtsnationalen Schweizerischen Volkspartei (SVP)? Echte Anwälte verhören echte Zeugen und Experten. Am Ende der dreitägigen Verhandlungen fällen sieben Geschworene aus der Bevolkerung das Urteil.
Gesamtausstattung
IIPM International Institute of Political Murder
Konzept und Regie: Milo Rau
Theater Neumarkt; Zürich 03.- 05. Mai 2013
www.die-zuercher-prozesse.ch

2013 Die Moskauer Prozesse

Parallel zur Filmpreview und dem Kongress "Kunsturteile & Urteilskünste" ist eine 5-Kanal-Videoinstallation mit der Komplettaufzeichnung der Moskauer Theater-Prozesse aufgebaut.
Gesamtausstattung
IIPM International Institute of Political Murder Konzept: Milo Rau
Gessnerallee; Zürich
Videoinstallation und Tagung: 14.- 16. März 2013
www.the-moscow-trials.com

2013 Die Moskauer Prozesse

Im Sacharow-Zentrum Moskau, wo die im Jahr 2003 zerstörte Ausstellung „Vorsicht, Religion“ stattfand, wird ein Gerichtssaal aufgebaut. In einem inszenierten Schauprozess mit den wichtigsten Exponenten des russischen Kulturkampfs tritt „die Kunst“ gegen „die Religion“ an.
Gesamtausstattung
IIPM International Institute of Political Murder Konzept: Milo Rau
Sacharow-Zentrum, Ausstellungshalle; Moskau
inszenierter Schauprozess: 01.- 03. März 2013
www.the-moscow-trials.com

2012 Power and Dissent

POWER AND DISSENT ist eine wissenschaftlich-künstlerische Konferenz, die anhand aktueller und historischer machtpolitischer Dispositive sowie künstlerischer Interventionsstrategien Funktionsweise und ästhetische Darstellbarkeit von „Staatsmacht“ untersucht.
Gesamtausstattung
IIPM International Institute of Political Murder Konzept: Milo Rau
Deutsches Nationaltheater Weimar, e-werk / Maschinensaal
szenischer Kongress: 19.-21. Okt. 2012
www.the-moscow-trials.com

2012 Power and Dissent

Russische, deutsche und amerikanische Wissenschaftler und Künstler diskutieren im Rahmen von vier thematisch aufeinander aufbauenden Theorie-Panels über historische und aktuelle Topologien staatlicher Macht – und die Zusammenhänge von Kunst und Dissidenz im heutigen Russland und Europa.
Gesamtausstattung
IIPM International Institute of Political Murder Konzept: Milo Rau
Deutsches Nationaltheater Weimar, e-werk / Kesselsaal
szenischer Kongress: 19.-21. Okt. 2012
www.the-moscow-trials.com

2012 Hate Radio (Theatertreffen 2012)

42 Kritikerinnen und Kritiker aus Deutschland, Österreich und der Schweiz haben in der Umfrage von “Theater Heute” abgestimmt und sich insgesamt 11 Mal für HATE RADIO entschieden. 5 Mal ernannten sie das Stück über den ruandischen Genozid zum “Deutschsprachigen Stück des Jahres” und 2 Mal zur “Inszenierung des Jahres”.
Gesamtausstattung
IIPM International Institute of Political Murder Regie: Milo Rau
Theatertreffen:HAU2
Aufführungen: 16.,17. und 18. Mai 2012

2011 Hate Radio (Premiere Berlin)

Ein Blick zurück auf den Völkermord. „Hate Radio“ ist ein Reenactment einer guten Stunde aus dem Sendestudio des kigalesischen Radiosenders RTLM während des Genozids an den Tutsi im April 1994.
Gesamtausstattung
IIPM International Institute of Political Murder Regie: Milo Rau
HAU2
Premiere: 01.Dez. 2011
und Wiederaufnahme 01. bis 03. März 2012

2011 Hate Radio (Premiere Kigali/Ruanda)

In Ruanda hört einfach jeder Radio RTLM. 1994 ist hier ein heißer Mix aus Hassparolen und Pop zu hören. 17 Jahre später ist RTLM an seinem Original-Ort wieder für einen Abend on Air. Es ist Theater. In der Rush Hour von Kigali steht das Publikum an der Bushaltestelle und hört über kleine Taschenradios zu.
Gesamtausstattung
IIPM International Institute of Political Murder; Regie: Milo Rau
ehemaliges Studio des RTML, Kigali/Ruanda
Premiere: 17. Nov. 2011

2011 Hate Radio (Voraufführung Bregenz/Österreich)

Mit HATE RADIO ist erstmalig ein Theaterprojekt zu einer umfangreichen Präsentation in die KUB-Arena geladen.
Gesamtausstattung
IIPM International Institute of Political Murder; Regie: Milo Rau
KUB, Kunsthaus Bregenz/Österreich
Voraufführung: 02. und 04. Nov. 2011

2011 Hate Radio - Skizzenbuch

Auszüge aus meinem Skizzenbuch:
Reise nach Ruanda: 17. März bis 06. April 2011

2010/2009 The last hour of Elena and Nicolae Ceausescu

Ein ungewöhnliches Theaterprojekt dokumentiert "Die letzten Tage der Ceausescus". 20 Jahre nach der blutigen rumänischen Revolution wird der letzte und bekannteste Schauprozess der jüngeren europäischen Geschichte so minutiös wie möglich nachgespielt.
Gesamtausstattung zusammen mit der Szenografin Silvie Naunheim
IIPM International Institute of Political Murder: Simone Eisenring, Milo Rau, Jens Dietrich, Marcel Bächtinger
Teatrul ODEON, Bukarest Vorpremiere: 10. Dezember 2009
HAU2, Berlin Uraufführung: 18. Dezember 2009 Gastspiele Theaterhaus Gessnerallee, Zürich; 28./29./30. Januar 2010
Südpol, Luzern; 03./04. Februar 2010

Bildergalerie

Bildergalerie

Bildergalerie

Bildergalerie

Bildergalerie

Bildergalerie

Bildergalerie

Bildergalerie

Bildergalerie

Bildergalerie

Bildergalerie

Bildergalerie

Bildergalerie

Bildergalerie

Bildergalerie

Bildergalerie

Bildergalerie

Bildergalerie

Bildergalerie

Bildergalerie

  • impressum
  • kontakt
  • links